http://tsf-ludwigsfeld-handball.telebus.de/administrator/index.php# 2019 03 16: Damen 1 Bezirksliga


16. März 2019: Damen 1 Bezirksliga

HSG Lonsee 1 - Damen 1     23:25

 

Ganz wichtiger Sieg in den letzten Minuten


In einem nervenaufreibenden und engen Spiel konnte Ludwigsfeld erst in den letzten Minuten den Sieg sicherstellen. Mit diesem Sieg konnten sich die Ludwigsfelder Damen etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen.

Mit sehr gemischten Gefühlen reisten die Damen zum wichtigen Auswärtsspiel nach Lonsee. 5 Ausfälle mussten erst mal verkraftet werden. Dies gelang den Damen recht gut, auch wenn es zwischenzeitlich doch recht eng her ging.

Ludwigsfeld hatte den besseren Start und ging gleich mit 0:2 in Führung. Diese Führung hielt allerdings nicht lange, Lonsee konnte schnell ausgleichen und führte immer mit 1 oder 2 Toren. Nach 20 Minuten ein bitterer Moment, Rebecca verletzte sich so schwer, dass sie nicht mehr mitspielen konnte. Das machte die Sache nicht einfacher, Ludwigsfeld musste aufgrund der dünnen Spielerdecke improvisieren und komplett umstellen. Das machtre sich dann auch spielerisch bemerkbar, Lonsee konnte den Vorsprung nicht zuletzt auch durch viele Nachlässigkeiten in der Abwehr auf 3 Tore (15:12) ausbauen.

Auch nach der Pause das gleiche Bild, Lonsee konnte den Vorsprung verwalten, unsere Damen fanden zuächst kein Mittel, um näher ranzukommen. Erst nach10 Minuten spielte Ludwigsfeld druckvoller, die Abwehr stand sicherer und so war der Ausgleich nach 45 Minuten hochverdient. Danach ging man sogar in Führung, musste allerdings nach 55 Minuten wieder den Ausgleich hinnehmen.

2 Minuten vor dem Ende beim Stand von 23:23 dann eine ganz entscheidende Szene, Nina musste nach einer 2-Minuten-Strafe vom Platz, Lonsee bekam einen 7m zugesprochen. Unsere Torfrau Franzi hielt nervenstark und Ludwigsfeld blieb bei nun eigenem Ballbesitz im Spiel. Der folgende Angriff wurde erfolreich zum wichtigen 23:24 abgeschlossen. Den letzten Angriff von Lonsse konnten unsere Damen abwehren und schafften 40 Sekunden vor dem Ende noch das entscheidende 23:25.

Unter den Rahmenbedinungen ein ganz wichtiger Sieg, der Abstand zu den Abstiegsrängen konnte damit etwas ausgebaut werden. Mannschaftlich und vor allem kämpferisch eine gute Leistung, bei der Judith auf der ungewohnten Außenposition sowohl in der Abwehr als auch im Angriff einen wesentlichen Anteil hatte. Bitter bleibt aber die Verletzung von Rebecca, die uns voraussichtlich damit auch in den letzten beiden Spielen fehlen wird. Auf diesem Weg gute Besserung.

Es spielten: Franziska, Amelie 2, Büsra 1, Rebecca 1, Nina 1, Judith 5, Mareike 12, Kira 2, Michelle, Natalie 1, Leonie